Bündnis 90/Die Grünen Nümbrecht

  • Startseite
  • Termine
  • Ortsverband
  • Fraktion
  • Impressum
  • Ein starker Partner für Umwelt und Ihre Zukunft

    Grüne fahren zur Europa-Demo nach Köln

    Oberberg. Die oberbergischen Grünen rufen zur Teilnahme an der Demonstration „Ein Europa für alle“ am Sonntag, 19. Mai, in Köln auf. Vor der Europawahl am 26. Mai soll sich die Demonstration gegen Nationalismus, Menschenverachtung und Rassismus richten. Die Grünen bieten die Möglichkeit, am Sonntagmorgen mit der RB 25 bis zur Haltestelle Köln-Trimbornstraße zu fahren und dann zu Fuß zum Sammelpunkt Kalk-Kapelle zu gehen. Der Zug fährt unter anderem um 9.12 Uhr in Marienheide, um 9.23 Uhr in Gummersbach , um 9.29 Uhr in Dieringhausen, um 9.38 Uhr in Ründeroth sowie um 9.44 Uhr in Engelskirchen ab. Wer Interesse an einem Sammelticket hat, kann sich bei Konrad Gerards melden, unter 01 52/25 98 49 91 oder konrad.gerards@gruene-oberberg.de. (pko)

    EUROPA-WAHL

    Patient Wald – Waldwanderung zum Thema Waldsterben

    12.05    14:00

    Das Waldsterben und der Borkenkäfer sind „in aller Munde“. Doch was bedeutet das konkret für unsere heimischen Wälder? Die Grünen Oberberg laden am 12. Mai 2019 zu einer informativen Waldwanderung nach Waldbröl ein.

    Der Förster Johannes Thomm wird während der Wanderung über die Problematik und Symptomatik des Waldsterbens in Oberberg berichten. Dabei wird es sich nicht um einen Vortrag handeln, sondern um einen offenen Austausch zwischen Förster und Waldbesucher*innen.

    Ziel ist es, nicht nur die Theorie zu beleuchten, sondern die Auswirkungen des Insektensterbens, der Abholzung und der Klimakrise in der Realität des oberbergischen Waldes erfahrbar zu machen. Zudem geht es darum, zu zeigen wie lokal zum Schutz des Waldes beigetragen werden kann, sodass unsere Wälder weiterhin als eine Quelle des Lebens und des Wohlbefindens erhalten bleiben.

    Treffpunkt ist der Friedhof Hahn, 51545 Waldbröl, Wirtenbacher Straße (Abzweig Richtung Puhl) um 14:00 Uhr. 

    Die geplante Wanderzeit beträgt ungefähr 2,5 – 3 Stunden

    KLIMASCHUTZ VON UNTEN


    Wie wir in Oberberg zum Schutz des Weltklimas beitragen

    und trotzdem ein gutes Leben führen können. Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Kopatz,

    Wuppertal Institut
    


    Dienstag, 7. Mai 2019 19:00-21:30 Uhr GUMMERSBACH Halle32 · Raum L&C

    Michael Kopatz ist seit 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Klimapolitik des Wuppertal Instituts und seit November 2003 Leiter der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik. Er ist Autor des Buches „Ökoroutine- Damit wir tun, was wir für richtig halten“ und ein im ganzen deutschsprachigen Raum gefragter Referent.

    „Über 80 Prozent der Bundesbürger begrüßen artgerechte Tierhaltung. Doch nur wenige entscheiden sich an der Ladentheke dafür. Ein Grill darf auch mal 800 Euro kosten, d’rauf liegen nicht selten die Würstchen zum Dumpingpreis. Wir sind es gewohnt mit solchen Widersprüchen zu leben.

    Befragungen zeigen auch, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie »allein« auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken. Das kann sich ändern, wenn wir das erwünschte Verhalten zur Routine machen.

    Das Konzept der Ökoroutine plädiert dafür, die Verhältnisse zu ändern. Dann ändert sich auch das Verhalten. Statt beim Konsumenten, setzten wir bei der Produktion an. Das funktioniert bereits im Alltag. Elektrogeräte, Häuser und Autos wurden effizienter, weil wir die gesetzlichen Standards  schrittweise erhöht haben. Weitgehend unbemerkt haben Lege-Hühner in der EU heute doppelt soviel Auslauf hat wie noch 2003. Statt nur mit moralischen Appellen von den Bürgern das »richtige« Verhalten einzufordern, ist es viel effektiver die Produktion zu verbessern. Statt von den Menschen einzufordern, weniger zu fliegen, ist es realistischer, die Expansion der Fliegerei insgesamt zu limitieren.“

    Klause Wanderung

    1. Klause-Wanderung: Treffpunkt für alle Mitwanderer ist am Sonntag, den 5.5.2019 die Klauser Straße / Ecke Sattlerweg im jetzigen Industriegebiet Klause. Die Wanderung wird ca. 2 Stunden dauern.
     
     

    Die Interkommunale Interessengemeinschaft zum Erhalt des Waldgebiets Klause V setzt ihre Informationskampagne fort.

    Die aktuellen Themen wie der Vertrag zwischen Lindlar und Engelskirchen, der verzögerte Zeitplan der Entscheidungsfindung zum Bebauungsplan Klause V oder die angedrohte Enteignung von Werner Lob (der sein Waldgrundstück gerne behalten will) werden im Mittelpunkt stehen.

    Während der Lindlarer Bürgermeister für sich in Anspruch nimmt, mit Enteignung und Abholzung des Waldes dem Allgemeinwohl zu dienen, wird seitens der Interessengemeinschaft zu einer weiteren Wanderung durch das Waldgebiet Klause V eingeladen.

    Rainer Ufer vom NABU Lindlar und Michael Gerhard vom NABU Oberberg erläutern bei der „Wanderung für das Allgemeinwohl“ die Bedeutung des Waldgebiets für den Arten- und Klimaschutz, beleuchten aber auch Aspekte der Landschaftsästhetik.

    Treffpunkt für alle Mitwanderer ist am Sonntag, den 5.5.2019 die Klauser Straße / Ecke Sattlerweg im jetzigen Industriegebiet Klause. Die Wanderung wird ca. 2 Stunden dauern.

    Mit den besten Grüßen
    Stefan Fiedler
    (Sprecher der Interkommunalen Interessengemeinschaft zum Erhalt des Waldgebiets Klause V)

    
    

    Online Diskussion zum Europawahlkampf

    https://attendee.gotowebinar.com/register/8590404481827840013

    Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

    jetzt geht es los! Nach dem Osterwochenende startet die heiße Phase des Europawahlkampfs. Am Montag starten Ska und Sven per E-Mobilität zu den Wahlkampftouren! Doch den größten Startschuss wollen wir Online bei einem großen Webinar geben. Im Rahmen der Serie “Europe Calling” seid Ihr eingeladen von Wahlkampfleiter Michael Kellner sowie den Spitzenkandidat*innen Ska Keller und Sven Giegold zu hören und mit uns zu diskutieren. Wir geben Euch aktuelle Einschätzungen zu den großen europapolitischen Themen und einen Überblick über alle wichtigen Planungen zum Wahlkampf!

    Das interaktive Online-Format von Europe Calling erlaubt allen Teilnehmenden, Fragen zu stellen und mitzureden. Die Diskussion ist offen für alle Interessierte.

    Hier zur Diskussion anmelden (technisch notwendig; siehe Anleitung unten):

    https://attendee.gotowebinar.com/register/8590404481827840013

    Ich würde mich sehr freuen, Euch zahlreich online zu treffen!. Ebenso freue ich mich über Weiterverbreitung dieser Einladung an mögliche weitere Interessierte.

    Mit europäischen grünen Grüßen

    Michael Kellner, Ska Keller, Sven Giegold

    So geht Europe Calling:

    Zur Teilnahme an Europe Calling müsst Ihr/müssen Sie nirgendwo hinkommen, Ihr könnt/Sie können vom heimischen Sofa aus die Diskussion verfolgen und selbst mitreden.

    Bündnis 90/Die Grünen Nümbrecht amr| design